Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header
    Nachricht vom 08.09.09 | MIDORA

    Abschlussbericht MIDORA

    MIDORA mit mehr zufriedenen Ausstellern

    Leipzig, 07. September 2009

    Start für die Weihnachtsorder

    Eine optimistische Stimmung bei einem Großteil der Aussteller und Besucher kennzeichnete die diesjährige Uhren- und Schmuckfachmesse MIDORA. Wie im Vorjahr nutzten etwa 3.100 Fachbesucher die Messe. Der Fachhandel konnte aus etwa 200 Marken und Kollektionen seine Order zusammenstellen, wobei besonders die mittleren Preislagen gefragt waren.

    Der überwiegend positive Verlauf war von vielen Messeteilnehmern in diesem Maß nicht erwartet worden, die der diesjährigen MIDORA mit sehr gedämpften Erwartungen entgegengesehen hatten. Die Zufriedenheit der Aussteller ist sogar gestiegen: 15 Prozent mehr als im Vorjahr sprachen von einem guten oder sehr guten Messeergebnis. Daher wollen sich 80 Prozent der Firmen 2010 voraussichtlich wieder beteiligen.

    Die Krise sei nicht wie befürchtet im Markt angekommen, stellte der überwiegende Teil von Ausstellern und Besuchern fest. So zeigte sich die Leipziger Messe mit der Veranstaltung zufrieden: „Natürlich verzeichneten die Aussteller unterschiedliche Ergebnisse. Ausgezahlt hat sich die Beteiligung für Firmen, die seit vielen Jahren konstant den hiesigen Markt bearbeiten. Aber auch einige Neuaussteller, die zunächst nur den Markt sondieren wollten, waren von der Messe angetan“, sagt Projektdirektor Andreas Zachlod. Einige Firmen, die das erste Mal oder nach längerer Pause auf der MIDORA präsent waren, haben bereits für das kommende Jahr gebucht.

    Auf lebendiges Interesse stieß das Forum Multi-Funktionsuhren, mit dem die MIDORA 2009 ein besonderes Gewicht auf die Uhren gelegt hatte. Die Fachbesucher nutzten hier Präsentation und begleitendes Programm, um sich gezielt nach neuen Trends, technischen Entwicklungen und einzelnen Modellen zu erkundigen. Experten erörterten auf einer Podiumsdiskussion „Die Zukunft der Multi-Funktionsuhr am deutschen Markt“. Die Runde aus Herstellern und Händlern bescheinigte diesem aktuell sehr gefragten Produkt einstimmig glänzende Zukunftschancen, zumal manche Modelle zunehmend mit IT-Anwendungen verknüpft werden können. (Dazu liegt eine gesonderte Pressemeldung vor.)

    Außerdem nahm das Rahmenprogramm die Ersatzteilfrage im Uhrensektor ins Visier. Mit der sehr gut besuchten Podiumsdiskussion „Keine Ersatzteile! Hören die Uhren auf zu ticken?“ hatte der Zentralverband für Uhren, Schmuck und Zeitmesstechnik offensichtlich den Nerv der Branche getroffen. Diskutiert wurde das seit Jahren praktizierte Vorgehen der Uhrenindustrie, Ersatzteile nur unter bestimmten Voraussetzungen an die Uhrmacher zu liefern.

    Parallel zur MIDORA fanden die Fachmessen CADEAUX Leipzig und COMFORTEX statt. Insgesamt 19.200 Fachbesucher (2008: 20.000) begutachteten in diesem Jahr die Angebote der 650 Aussteller. "Trotz eines wirtschaftlich schwierigen Umfeldes verbuchen wir eine nahezu stabile Besucherresonanz. Damit haben sich die drei Veranstaltungen als fester Ordertermin in ihren Branchen behauptet", schätzt Messe-Geschäftsführer Martin Buhl-Wagner ein.

    Im kommenden Jahr findet der Messeverbund aus CADEAUX Leipzig, COMFORTEX und MIDORA vom 4. bis 6. September statt. Parallel dazu wird vom 3. bis 5. September 2010 die vierte LE GOURMET veranstaltet.


    Ansprechpartner für die Presse

    PR / Pressesprecher
    Frau Gabriele Groeger
    Telefon: +49 341 678 65 64
    Fax: +49 341 678 65 12
    E-Mail: g.groeger@leipziger-messe.de


    Downloads

    Abschlussbericht-MIDORA-2009.rtf (RTF, 19,25 kB)button image

    Links

    Impressum| Datenschutz & Haftung © Leipziger Messe 2017. Alle Rechte vorbehalten