Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header
    Nachricht vom 24.07.13 | MIDORA Leipzig

    Präzise Zeitmesser, rasante Wagen

    Neu auf der MIDORA LEIPZIG: Sonderschau "Uhren im historischen Motorsport"

    Sekunden entscheiden über Sieg oder Niederlage im Rallye- und Rundstreckensport. Wie präzise die zugehörigen Zeitmessinstrumente sein müssen und über welche faszinierenden Funktionen sie verfügen - das zeigt die Sonderschau "Uhren im historischen Motorsport", die erstmals auf der MIDORA LEIPZIG (14. bis 16. September 2013) zu sehen ist. Die Unternehmen A. Hanhart GmbH + Co. KG, BORGWARD Zeitmanufaktur GmbH & Co. KG sowie PRESTEL+GEMMER RALLYEMETRIE präsentieren ihre aktuellen Highlights, stilvoll umrahmt von vier edlen Oldtimern des Automobilsports.

    "Zahlreiche Kunden von Uhren- und Schmuckgeschäften fahren Oldtimer und lieben die Accessoires rund um dieses Hobby", erklärt MIDORA-Projektdirektor Andreas Zachlod. "Grund genug für uns, einmal den Stellenwert großer Uhrenmarken im historischen und gegenwärtigen Oldtimersport zu veranschaulichen." Die Sonderschau werde Neuentwicklungen in attraktivem Design präsentieren, darunter moderne Chronographen, Stoppuhren und Stoppuhrmechaniken sowie RallyeBoards, Oldtimeruhren und Accessoires.

    Hanhart: Benzin und Abenteuer

    Legendenumwobene Strecken, prominente Namen und unvergessene Rennwagen: Eine Aura des Abenteuers prägte die frühen Tage des Motorsports. Die Motoren dröhnten, Runde um Runde kämpften wagemutige Fahrer um gute Platzierungen - und mechanische Stoppuhren gehörten von Beginn an dazu, wenn Teamchefs, Techniker und Streckenrichter die Zwischenzeiten ermittelten. Seit 1924 ist die schweizerisch-deutsche Uhrenmarke Hanhart eng mit dem Motorsport verbunden, denn damals verließ die erste Stoppuhr die Werkstätten der Firma.

    Als Hommage an die Faszination des Rennbetriebs lanciert Hanhart (Gütenbach) in der Kollektion Pioneer drei neue mechanische Chronographen: die Racemaster GT, die Racemaster GTM und die Racemaster GTF mit markantem sportlich-technischem Look und Lederband in Racing Design mit rotem Innenfutter. Die klare Gestaltung des Zifferblatts ist eine Reminiszenz an frühe Tachometer-Anzeigen. Dies sind zugleich die ersten Modelle der Uhrenmarke, deren Gehäuse aus dem einhundertfach kratzfesteren Edelstahl HDSPro® gefertigt sind.

    PRESTEL+GEMMER: Zeitmesser für die Rallye

    Technisch innovative Zeitmessgeräte für den klassischen Rallyeeinsatz "made in Germany" entwickelt die Rallyemetrie-Manufaktur PRESTEL+GEMMER (Heimsheim). Die mechanischen Stoppuhren werden in enger Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Hanhart produziert und nach den Anforderungen von PRESTEL+GEMMER optimiert. So ermöglichen die LoopTimer-Stoppuhrmechaniken bei Gleichmäßigkeits-Rallyes das Durchfahren der Zeitwertungsprüfungen im Hundertstelsekundenbereich. Neben den LoopTimer-Mechaniken bietet das Unternehmen auch Stoppuhren mit Flyback, Addition und Schleppzeiger an. Jede Uhr kann mit einem speziellen WristHolder als Armbanduhr getragen werden.

    BORGWARD: Neue Tradition für einen Klassiker

    Vor mehr als einem halben Jahrhundert stand Borgward für die Produktion von Fahrzeugen. 50 Jahre nach der Automobil-Ära kehrt der Markenname als Hersteller mechanischer Uhren mit Sitz in Efringen-Kirchen zurück. Dahinter stehen Uhrendesigner Jürgen Betz sowie Eric Borgward, Enkel des 1963 verstorbenen Firmengründers. Die hochwertigen Zeitmesser der Marke BORGWARD überzeugen durch ihr schlichtes Aussehen. Ihre exzellente Mechanik ist unauffällig präzise und äußerst zuverlässig. Die Uhrenkollektion umfasst derzeit drei Modellreihen mit insgesamt 25 Variationen.

    Schnittiges Ambiente

    Umrahmt wird die Produkt-Präsentation durch die beeindruckende Optik von vier Autolegenden. Zu sehen sind der Porsche 911 RSR in Rallyeversion aus den 1970er-Jahren, der ALVIS 12/70-Rennwagen aus den 1930er-Jahren, die Lancia Fulvia Rallye - Sieger der Monte-Carlo-Rallye - und ein Mercedes SLC in Rennversion aus den 1970er-Jahren.

    MIDORA Leipzig 2013

    Rund 120 Aussteller zeigen auf der MIDORA Leipzig ihre aktuellen Kollektionen. Die Uhren- und Schmuckmesse ist vom 14. bis 16. September 2013 täglich 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Tageskarten kosten im Vorverkauf 11,00 Euro, an der Tageskasse 16,00 Euro. Dauerkarten gibt es an der Tageskasse für 25,00 Euro. Die Tickets berechtigen zugleich zum Besuch der Parallelmessen CADEAUX Leipzig, COMFORTEX, GÄSTE sowie LE GOURMET.


    Ansprechpartner für die Presse

    PR / Pressesprecher
    Frau Ingrid Bednarsky
    Telefon: +49 341 678 65 66
    Fax: +49 341 678 65 12
    E-Mail: i.bednarsky@leipziger-messe.de


    Downloads


    Links

    Impressum| Datenschutz & Haftung © Leipziger Messe 2017. Alle Rechte vorbehalten